25. Januar 2017 Markus Gleichmann

Aufruf zur Infokundgebung! Dafür steht die AfD wirklich: Ein unsoziales, rassistisches und menschenfeindliches Programm

Am 3. Februar führt der Kreisverband Jena-Gera-SHK der sogenannten Alternative für Deutschland einen „Bürgerstammtisch“ im Rathaussaal Kahla durch. Nach den Äußerungen des Thüringer Fraktionsvorsitzenden Björn Höcke ist eines deutlich: Die AfD verachtet alles, was nicht in ihr Weltbild passt. Höcke relativiert den Holocaust, verkündet rassistische Thesen und verwendet die Phrasen der Nationalsozialisten aus den 1930er Jahren. Bedeutsame Vertreter der Partei möchten die politische Hegemonie erreichen und hofieren die Entwicklung in Ungarn und der Türkei. Auch steht die Partei mit ihrem 2016 verabschiedeten Programm gegen den Sozialstaat und gegen die Unterstützung der Schwächeren in der Gesellschaft. Ihr Familienbild sieht die Frau in Heim und am Herd und nicht als gleichberechtigte Partnerin. Alleinerziehende werden als selbst Schuld an ihrem Schicksal angesehen. Höcke beschwört eine neue „preußische Jugendbewegung“ und fabuliert über ein 1000-jähriges Deutschland. Toleranz ist bei der AfD ein Fremdwort. Sie sind gegen Homosexualität und gegen ein weltoffenes humanistisches Weltbild.

Wir akzeptieren die Verbreitung von verfassungsfeindlichen Thesen in unserer Stadt nicht! Spätestens nach den Äußerungen Höckes und der Reise des Landtagsabgeordneten Jörg Henke (Crossen/SHK) mit einem rechtsextremen Magazin nach Israel ist zu befürchten, dass sie nicht nur den Sprachgebrauch der NSDAP in den 1930er Jahren kopieren wollen. Daher rufen wir alle Bürgerinnen und Bürger auf,
am 3. Februar um 18:00 Uhr zu einer Informationskundgebung auf den Kahlaer Markt zu kommen. Mit entsprechenden Plakaten, Informationsmaterial und Reden werden wir die Thesen und Lügen der AfD entlarven und damit ein Zeichen gegen Rechtsextremismus zeigen. Gemeinsam werden wir den Rechtspopulisten zeigen, dass sie in Kahla nicht willkommen sind und wir für ein solidarisches Miteinander eintreten. 

Erstunterzeichner der Aufrufs: 

  • Doreen Amberg (DIE LINKE Kahla) 
  • Claudia Nissen-Roth (DIE LINKE Kreistagsfraktion) 
  • René Casta (CDU Kahla) 
  • Michael Gauer (SPD Kahla)
  • Steve Ringmayer (CDU Kahla) 
  • Markus Gleichmann (DIE LINKE Kahla/Umland) 
  • Irene Schlotter (SPD Kreistagsfraktion) 
  • Ulf Ryschka (SPD Kahla)
  • Birgit Hessel (DIE LINKE Kahla) 
  • Manfred Rößler (DIE LINKE Kahla)
  • Arnim Bachmann sen. (Stadtrat DIE LINKE Kahla) 

Weitere Unterzeichner: 

 

  • Ralf Kalich (Landtagsabgeordneter)
  • Heike Döbler (Initiative BürgerInnen für Zivilcourage Kahla)
  • Knut Meenzen (DIE LINKE Crossen/SHK)
  • Denny Heiter (DIE LINKE Eisenberg)
  • Luciano Ferro (ANPI Limburgo)
  • Erika Hänseroth (Kreistagsfraktion DIE LINKE)
  • Knuth Schurtzmann (Kreistagsfraktion DIE LINKE)
  • Ralph Lenkert (Mitglied im Deutschen Bundestag)
  • Almut Arndt (Mitglied im Bündnis "Demokratie gewinnt" in der Diakonie Mitteldeutschland)

Wenn Sie diesen Aufruf ebenfalls mit Ihrem Namen unterstützen möchten senden sie einfach eine e-Mail an rgeschaeftsstelle@die-linke-shk.de

Dateien:
Kahla-AfD_druck.pdf1.8 M